Kundenspezifische Versandkostenmodule für osCommerce

Die Ansprüche von Onlinehändlern in Sachen Versandkosten sind so vielfältig wie die im Internet gehandelten Produkte selbst.

In unserer jahrelanger Tätigkeit haben wir bereits Erfahrungen mit den aussergewöhnlichsten Versandkostenmodulen gesammelt.

Um Ihnen zu zeigen was alles machbar ist, möchte ich Ihnen heute unsere 3 interessantesten Lösungen vorstellen.

  1. Ein Möbelhaus welches per Spedition versendet
    Der Möbelhändler betreibt einen Onlineshop mit Möbeln und Einrichtungsgegenständen aller Art, und vor allem, aller Größen. Da die Möbel bekanntlich sehr empfindlich sein können, werden die Bestellungen ausschließlich mit einer Möbelspedition versendet.
    In einem Rahmenvertrag des Spediteurs wurden und die Versandkostenberechnungen mitgeiteilt.
    Pauschalbetrag pro Lieferung + prozentualer Anteil des Warenwertes (Ein Mindestbetrag besteht ebenfalls) + Zuschlag für die Lieferungen in Randregionen.
    Diese Faktoren werden im Shopsystem zusammengetragen und ergeben so den Versandkostensatz je nach Kanton und Höhe des Bestellwertes.
  2. Autotuningteile – Vom Briefkuvert bis zum Palettenversand ist alles möglich
    Die wohl am härtesten zu knackende Nuss bei den Versandkosten, stellte uns ein Autotuner aus der Region Bern.
    Zum einen verkauft er Sticker die er im Cuvert versendet, zum anderen aber auch Kompletträdersätze oder Spoilersets und Stoßstangen.
    Es gibt also folgende Kriterien die vom Shopbetriber direkt bei jeden Artikel, bzw kategorieübergreifend zugeteilt werden:- Kuvertversand
    – Normale Postpakete
    – Sperrgut
    – Felgen und Kompletträder
    Jedes Kriterium wird mit einem separaten Versankostensatz berechnet. Sollte ein Kunde mehrere Artikel bestellen, wird der höchste Satz der bestellten Produkte verwendet.Zusätzlich zu den gennanten Kriterien ist natürlich auch eine kostenlose Selbstabholung im Lager möglich. Aber auch eine Fragile Versicherung kann bei jeder Bestellung dazu gebucht werden.
  3. Gartenhäuser mit einem LKW mit oder ohne Kran quer durch die Schweiz
    Aktuell arbeiten wir an einem Shop für einen Hersteller von Holzbauten. Das sind sowohl Carports, Gartenhäuser oder Kinderspielgeräte.
    Bei machen dieser Artikel besteht die Möglichkeit sie auf dem Postweg zu versenden. Einige können per Spedition versendet werden, viele  aber benötigen an der Abladestelle einen Kran.
    Da das Unternehmen über LKWs mit Bordkran verfügt, wurde hier eine Lösung gefunden.
    Wie bei den Tuningteilen teilt der Shopbetreiber dem Artikel zu, welcher Versand für den jeweiligen Artikel in Frage kommt.
    Die Versandkosten errechnen sich dann aus dem Warenwert, der Notwendigkeit eines Krans zum Entladen und der Entfernung der Lieferadresse zum Hersteller.
    Hierfür wurde von uns eine Formel entwickelt die einen zur Postleitzahl zugeitelten Kostenfaktor berücksichtigt.

Die Vorteile dieser 3 Lösungen:

  • Mit diesen Lösungen erhält der Besteller direkt im Shop schon einen kompletten und verbindlichen Preis für seine Bestellung.
    Anfragen werden so minimiert und die Zeiten von Sätzen im Bestellprozess wie: “Die Versandkosten werden Ihnen in einer Mail nach der Bestellung mitgeteilt” sind Schnee von gestern.
  • Alle Lösungen sind so konzipiert dass Preisanpassungen jederzeit ohne großen Aufwand möglich sind.

Diese Versandkostenmodule sind sehr speziell und wurden nach Kundenwunsch entwickelt.
Bei den Addons von osCommerce gibt es viele verschiedene Contributions. Für solch spezielle Ansprüche kann aber etwas Profi-Know-How nicht schaden.

Falls Sie für Ihren Shop ein spezielles Versandmodul benötigen, freuen wir uns auf Ihre Anfrage.